Logo der Kommission

„… ein wahrhaft patriotisches Werk der österreichischen Geschichtsforschung...“

„… ein wahrhaft patriotisches Werk der österreichischen Geschichtsforschung…“

Monografien

In den Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs werden auch Monographien zur neueren Geschichte Österreichs publiziert. Dabei handelt es sich sowohl um Ergebnisse der eigenen Forschungen der Kommission als auch um Studien, die eigene Schwerpunkte ergänzen und erweitern. Allen Arbeiten gemeinsam ist ein stark quellenbezogener Ansatz.
Chronologisch reichen die Arbeiten vom späten 15. bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts mit einem deutlichen Schwerpunkt in der Spätphase der Habsburgermonarchie nach 1848 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs.

a) Geschichte der Kommission

Fritz Fellner: … ein wahrhaft patriotisches Werk. Die Kommission für Neuere Geschichte Österreichs 1897-2000. Unter Mitarbeit von Franz Adlgasser und Doris Corradini.- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2001. (Bd. 91). Externer LinkWebseite

b) Epochenübergreifende Arbeiten

Friedrich Walter: Österreichische Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte von 1500-1955. Aus dem Nachlaß hrsg. v. Adam Wandruszka.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1972. (Bd. 59).

Oswald v. Gschließer: Der Reichshofrat. Bedeutung und Verfassung, Schicksal und Besetzung einer obersten Reichsbehörde von 1559 bis 1806.- Wien: Holzhausen, 1942. (Bd. 33).

c) spätes 15. bis Ende des 18. Jahrhunderts

Hans Uebersberger: Österreich und Rußland seit dem Ende des 15.Jahrhunderts. Bd.1. Von 1488-1605.- Wien: Braumüller, 1906. (Bd. 2).

Karl Vocelka: Habsburgische Hochzeiten 1550-1600. Kulturgeschichtliche Studien zum manieristischen Repräsentationsfest.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1976. (Bd. 65).

Winfried Schulze: Landesdefension und Staatsbildung. Studien zum Kriegswesen des innerösterreichischen Territorialstaates (1564-1619).- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1973. (Bd. 60).

Anna Coreth: Österreichische Geschichtschreibung in der Barockzeit (1620-1740).- Wien: Holzhausen, 1950. (Bd. 37).

Herbert Hassinger: Johann Joachim Becher 1635-1682. Ein Beitrag zur Geschichte des Merkantilismus.- Wien: Holzhausen, 1951. (Bd. 38).

Johannes Wimmer: Gesundheit, Krankheit und Tod im Zeitalter der Aufklärung. Fallstudien aus den habsburgischen Erbländern.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1991. (Bd. 80)

Helmut Reinalter: Aufgeklärter Absolutismus und Revolution. Zur Geschichte des Jakobinertums und der frühdemokratischen Bestrebungen in der Habsburgermonarchie.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1980. (Bd. 68)

d) 19. Jahrhundert bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs

Solomon Wank: In the Twilight of Empire. Count Alois Lexa von Aehrenthal (1854-1912) Imperial Habsburg Patriot and Statesman. Vol. 1: The Making of an Imperial Habsburg Patriot and Statesman. Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2009. Externer LinkWebseite

Margret Friedrich: „Ein Paradies ist uns verschlossen…“ Zur Geschichte der schulischen Mädchenerzeihung in Österreich im „langen“ 19. Jahrhundert.- Wien-Köln-Weimar, 1999.(Bd. 89). Externer LinkWebseite

Julius Marx: Die wirtschaftlichen Ursachen der Revolution von 1848 in Österreich.- Graz – Köln: Böhlau, 1965. (Bd. 51).

Helmut Rumpler: Die deutsche Politik des Freiherrn von Beust 1848 bis 1850. Zur Problematik mittelstaatlicher Reformpolitik im Zeitalter der Paulskirche.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1972. (Bd. 57).

Georg Christoph Berger Waldenegg: Mit vereinten Kräften! Zum Verhältnis von Herrschaftspraxis und Systemkonsolidierung im Neoabsolutismus am Beispiel der Nationalanleihe von 1854.- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2002. (Bd. 94). Externer LinkWebseite

Éva Somogyi: Der gemeinsame Ministerrat der österreichisch-ungarischen Monarchie 1867-1906.- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 1996. (Bd. 73).

Uta Bindreiter: Die diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich-Ungarn und Rumänien in den Jahren 1875-1888.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1976. (Bd. 63).

Alexander Novotny: Quellen und Studien zur Geschichte des Berliner Kongresses 1878. Bd.1. Österreich, die Türkei und das Balkanproblem im Jahre des Berliner Kongresses.- Graz – Köln: Böhlau, 1957. Bd. 44)

Emil Brix: Die Umgangssprachen in Altösterreich zwischen Agitation und Assimilation. Die Sprachenstatistik in den zisleithanischen Volkszählungen 1880 bis 1910.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1982. (Bd. 72).

Adolf Gaisbauer: Davidstern und Doppeladler. Zionismus und jüdischer Nationalismus in Österreich 1882-1918.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1988. (Bd. 78).

Berthold Sutter: Die Badenischen Sprachenverordnungen von 1897. Ihre Genesis und ihre Auswirkungen vornehmlich auf die innerösterreichischen Alpenländer. Bd.1.- Graz – Köln: Böhlau, 1960. (Bd. 46)

Berthold Sutter: Die Badenischen Sprachenverordnungen von 1897. Ihre Genesis und ihre Auswirkungen vornehmlich auf die innerösterreichischen Alpenländer. Bd.2.- Graz – Köln: Böhlau, 1965. (Bd. 47)

Isabel F. Pantenburg: Im Schatten des Zweibundes. Probleme österreichisch-ungarischer Bündnispolitik 1897-1908.- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 1996. (Bd. 86).

Holger Afflerbach: Der Dreibund. Europäische Großmacht- und Allianzpolitik vor dem Ersten Weltkrieg.- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2002. (Bd. 92). Externer LinkWebseite

Peter Schuster: Henry Wickham Steed und die Habsburgermonarchie.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1970. (Bd. 53)

e) Geschichte des Ersten Weltkriegs

Margarete Grandner: Kooperative Gewerkschaftspolitik in der Kriegswirtschaft. Die freien Gewerkschaften Österreichs im Ersten Weltkrieg.- Wien-Köln: Böhlau, 1991. (Bd. 82). Externer LinkWebseite

Wolfdieter Bihl: Die Kaukasus-Politik der Mittelmächte. Tl.1. Ihre Basis in der Orientpolitik und ihre Aktionen 1914-1917.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1975. (Bd. 61).

Wolfdieter Bihl: Die Kaukasus-Politik der Mittelmächte. Teil 2: Die Zeit der versuchten kaukasischen Staatlichkeit (1917-1918).- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 1992. (Bd. 81).

Birgitt Morgenbrod: Wiener Großbürgertum im Ersten Weltkrieg. Die Geschichte der “Österreichischen Politischen Gesellschaft” (1916-1918).- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 1994. (Bd. 85).

Heinrich Benedikt: Die Friedensaktion der Meinl-Gruppe 1917/18. Die Bemühungen um einen Verständigungsfrieden nach Dokumenten, Aktenstücken und Briefen.- Graz – Köln: Böhlau, 1962. (Bd. 48).

Elisabeth Kovács: Untergang oder Rettung der Donaumonarchie? Die österreichische Frage. Kaiser und König Karl I. (IV.) und die Neuordnung Mitteleuropas (1916-1922).- Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2004. (Bd. 100/1). Externer LinkWebseite

f) Österreichische Geschichte seit 1918

Stefan Malfèr: Wien und Rom nach dem Ersten Weltkrieg. Österreichisch-italienische Beziehungen 1919-1923.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1978. (Bd. 66).

Siegfried Beer: Der unmoralische Anschluß. Britische Österreichpolitik zwischen Containment und Appeasement 1931-1934.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1988. (Bd. 75).

Peter Eppel: Zwischen Kreuz und Hakenkreuz. Die Haltung der Zeitschrift Schönere Zukunft zum Nationalsozialismus in Deutschland 1934-1938.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1980. (Bd. 69).

Helene Maimann: Politik im Wartesaal. Österreichische Exilpolitik in Großbritannien 1938-1945.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1975. (Bd. 62).

Ernst Schwager: Die österreichische Emigration in Frankreich 1938-1945.- Wien-Köln-Graz: Böhlau, 1984. (Bd. 74).